Auf dem Titelbild zu sehen:

Die Heimatrasse im Fokus des LV Hannover für 2019 sind die Hannoverschen Tümmler.

 

 


Wilfried (Brinki) Brinkmann

Am Donnerstag erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Zuchtfreund Wilfried Brinkmann verstorben ist. Brinki wie Freunde ihn nannten, war Bundesehrenmeister und Zuchtwart des LV Hannover. 1979 legte er seine Preisrichterprüfung ab und war Sonderrichter für Welsumer und Zwerg-Welsumer, Kingtauben und Modena. Bei der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover organisierte er bis zur Schau 2018 die Preisrichterverpflichtung und Preisrichtereinteilung. Sein Hobby führte ihn auch nach Amerika, wo ebenfalls Freunde um ihn trauern werden. Neben der Zucht von edlen Rassetieren war das Sammeln wertvoller Bilder und Gegenstände im Bereich der Rassegeflügelzucht seine große Leidenschaft. 

Mit Brinki haben wir nicht nur einen guten Freund und Ratgeber verloren. Unser ganzen Mitgefühl gilt seiner Familie und vor allem seiner Frau Monika.

Brinki wir werden dich sehr vermissen.

Peter Jahn

 

 

Die Meldepapiere für die LV-Ziergeflügelschau stehen zum Download bereit.


Vorläufige Deutschen Meister von der Bundesjugendschau Hannover 2019

Download
Deutsche_BJ-Meister_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB

Den Erringern unseren Herzlichen Glückwunsch!!


 

 Nachfolgend geben wir die LV-Meister 2019 bekannt, die anlässlich der LV-Schau 2019 im Rahmen der Deutschen Junggeflügelschau Hannover ermittelt wurden. Die Ermittlung erfolgte nach den Richtlinien des LV Hannover. Die Ehrung mit Übergabe der Trophäen wird bei der Delegiertentagung 2020  erfolgen.

 

Landesmeister 2019

 

 

Groß- und Wassergeflügel

  1. Andreas Feßner – Smaragdenten schwarz                569 Punkte
  2. Karl-Heinz Tuma – Touloser Gänse grau                   569 Punkte
  3. Michael Beckmeyer – Zwergenten silber-wildfarbig   565 Punkte

Hühner

  1. Friedrich Pickert – Welsumer orangefarbig                               572 Punkte
  2. Michael Werth – Bielefelder Kennhühner kennsperber               570 Punkte
  1. Daniel Berghorn – Barnevelder braun-schwarzdoppelgesäumt    569 Punkte

Zwerghühner

  1. Detlev Weichert – Dt. Zwerg-Wyandotten gestreift                577 Punkte
  1. Philipp Koch – Dt. Zwerg-Wyandotten silberfarbig-gebändert  576 Punkte
  1. Fabian Widdecke – Dt. Zwerg-Wyandotten gelb-schwarzcolumbia   572 Punkte

Tauben

  1. Anton Schuhmann – Wiener Tümmler hellgestorcht       571 Punkte
  1. Fritz Kleine – Brünner Kröpfer schwarz                           571 Punkte
  2. Dieter Müller – Brünner Kröpfer weiß                              571 Punkte                                                                     Gegen diese Auswertung ist Einspruch möglich. Dieser muss bis spätestens zwei Wochen nach der Veröffentlichung beim LV-Vorsitzenden erfolgen

Deutsche Junggeflügelschau in Hannover 

Rasse im Fokus 2020 - Diepholzer Gans

Am Sonnabend steht die Wahl der "Rasse  im Fokus" im Mittelpunkt am Stand des LV Hannover. Brigitte Paus, die Lebensgefährtin des VHGW-Vorsitzenden Ulrich Krüger, spielt diesmal Glücksfee und zieht aus dem Topf die Karte der Diepholzer Gans. Natürlich sehr zur Freude von Ulrich Krüger, der kräftig applaudiert, als der LV-Vorsitzende, Alfred Karl Walter, die Karte der niedersächsischen Heimatrasse hochhält.

Der Schaubrüter am LV-Stand ist einmal mehr umlagert. Nicht nur die Kinder wollen sehen, wenn die Küken die Eierschalen sprengen. Natürlich dürfen die kleinen Ohiki, Thüringer Zwerg-Barthühner und Zwerg-Brahma auch gestreichelt und fotografiert werden, bevor sie ins Kükenheim gesetzt werden. 

Für die Zuchtfreunde des KV Nienburg ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie sich alljährlich bei der Deutschen Junggeflügelschau zu einem Frühstück treffen. Am großen Tisch bedienen sie ihre Gäste und greifen selbst zu. Wie es gute Tradition ist, gibt es Mett und Zwiebeln sowie Wurst um die Brötchen üppig zu belegen.

Text und Fotos: Peter Jahn

 

 

 

 

Bundesehrenmeister

Edmund Schmidt und Heinrich Schierholz

 

Er tut Gutes, spricht aber selbst kaum davon. Es ist für ihn selbstverständlich überall dort zu helfen und zuzupacken,
wo er angesprochen und gebraucht wird. Er ist Spross einer bekannten Züchterfamilie, schon als Jugendlicher gehörte er daher zu Teams, die Großveranstaltungen durchführten. Heute ist er der Kopf von Mannschaften, die für Verbände oder für verschiedene Rassen bei Großschauen Präsentationen durchführen.

 

Auch der GZV Hannover und die Deutsche Junggeflügelschau profitierten von seinem großen Geschick und seinen Ideen. Von seinem Fachwissen gibt er viel an Preisrichteranwärter in seiner PV weiter. Da er schnell Zugang zu anderen Menschen findet, verwundert es nicht, dass er immer wieder eine große Schar an Anwärtern für das Preisrichten begeistern kann. Sein Anspruch an sich und die Mitstreiter an seiner Seite ist hoch, so gelingt ihm immer wieder Großes.

 

Als Züchter ist Edmund Schmidt seit Jahrzehnten erfolgreich. Für ihn zählt das Tier, nicht der Züchter dahinter. Sein Urteil ist daher unbestechlich. Natürlich kennt und schätzt man im Ortsverein, im Kreisverband, im Landesverband, beim VDT sowie bei den Sondervereinen, denen er angehört, seine Handschrift. Das macht ihn bisweilen auch mal unbequem – doch der Erfolg gibt Edmund Schmidt Recht.

 

Wenn man kein Aufheben vom eigenen Tun macht, muss man auf Ehrungen manchmal etwas länger warten. Für Edmund Schmidt ist die Zeit des Wartens nun vorbei. Nach der Ernennung zum Meister der Rassetaubenzucht bei der VDT-Schau in Leipzig, folgt in Hannover eine weitere Ehrung: Edmund Schmidt wir überreichen dir Urkunde und Nadel zum Bundesehrenmeister.

 

Er ist ein Mann der Tat und der Worte, vieler Worte – und das macht ihn so beliebt. Und er ist der Mann des Geldes, in seinem Landesverband führt er die Kasse, beim BDRG hat er einige Jahre darauf geachtet, dass die Kassenführung in Ordnung war. Er ist Züchter seit 1967, Preisrichter seit 1998, züchtet mit Erfolg Zwerg-Wyandotten seit seinem Einstieg in die Rassegeflügelzucht. Im Sonderverein der weißen Zwerg-Wyandotten kann man immer auf ihn zählen, als Geschäftsführer über Jahrzehnte und als Gastgeber bei Haupt- und Sonderschauen, bei Tagungen und vielem mehr. Auch Ämter im Ortsverein, im Kreisverband Nienburg hat er gern und gewissenhaft ausgeübt. Nun zum Mann der Worte: In Diskussionen schaltet er sich gern ein, auch versteht er es Fachartikel lehrreich mit Inhalt zu füllen. Sein neues Betätigungsfeld sind Kurse bei der Volkshochschule. Er besucht sie nicht, er bietet solche an: Rassegeflügelzucht im eigenen Garten, ist sein Thema. Bei der VHS Nienburg vermittelt er Interessierten, was alles zur Rassegeflügelzucht gehört und wirbt für die umliegenden Vereine. Männer wie Heinrich Schierholz braucht unser Hobby, denn sein Engagement geht weit über das normale Maß hinaus. Deshalb wird ihm eine besondere Ehrung zu teil und er in den Kreis der Bundesehrenmeister aufgenommen.

Text: Peter Jahn/ Foto: Simon Bultmann

 

 

Die Tiere sind eingesetzt, am morgigen Donnerstag erfolgt die Bewertung. Am Freitag ist zur Eröffnungsfeier eingeladen, am Samstag und Sonntag ist die Deutsche Junggeflügelschau in Halle 27 auf dem Messegelände für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

 

 

Hohe Ehrungen für Edmund Schmidt und Harald Lindner

Bei der Lipsia-Schau in Leipzig sind zwei Mitglieder des Landesverbandes Hannover für ihre Verdienste um die Rassetaubenzucht ausgezeichnet worden. Edmund Schmidt und Harald Lindner gehören nun zum Kreis der Meister der Rassetaubenzucht. Der Verdener Edmund Schmidt kann für seine hervorragende züchterische Leistung und die Arbeit im VDT bei der Eröffnungsfeier der Lipsia, der die VDT-Schau 2019 angeschlossen ist, Urkunde und Ehrennadel unter großem Beifall entgegennehmen. Harald Lindner aus Salzgitter wird im Rahmen der Jahreshauptversammlung ebenfalls mit viel Applaus ausgezeichnet.

Peter Jahn

 


Bei der Vereinsrassegeflügelschau & 72. KV- und KV-Jugendschau vom GZV Großenvörde seit 1982

konnte einige Jungzüchter hohe Preise erringen!

Die Ausstellung war auch dem 25-jährigen Jugendgruppenjubiläum des Vereines gewidmet,  zu dem die LV-Jugendorganisation sehr herzlich gratuliert!

 

Folgende Jugendpreisträger werden ermittelt:

Ziergeflügel:
Louis Berghorn,  v 97, erhält die LV-Jugendehrenplakette auf eine Steinbacher Kampfgans, blau
Groß und Wassergeflügel:
Louis Berghorn,  v 97, erringt das Großenvöder Band auf Zwergente,  weiß
Mats Meier,  sg 95, erhält einen  Pokal auf Zwergenten wildfarbig
Hühner:
Luka und Lina,  hv 96, sichert sich ein Kreisverbands-Ehrenband auf Brahma, weiß-schwarzcolumbia
Zwerghühner:
Linus Clamor, v 97, erringt das Großenvöder Band auf Zwerg-Kraienköppe, silberhalsig
Nick Berghorn, v 97, ein Landesverbandsehrenband Jugend auf Zwerg-Brahma, rebhuhnfarbig-gebändert und mit hv 96, einen Pokal auf die gleiche Rasse
Mats Albe, hv 96, einen Pokal auf Deutsche Zwerg-Wayandotten, orangefarbig-gebändert
Tauben
Gina Marie Kruse,  v 97, erringt ein Landesverbandsehrenband Jugend auf Kölner Tümmler, Weißschlag blau mit schwarzen Binden
Mats Albe,  hv 96, einen Pokal auf Orientalische Roller, vielfabig

Allen Erringern unseren "Herzlichen Glückwunsch"!                                                                                  18.11.2019


Eine erfolgreiche LV-Jugendschau  in Obernkirchen liegt hinter uns....

Am Sonnabend, 12. Oktober und Sonntag, 13. Oktober, fand die LV-Jugendschau in der Liethhalle in Obernkirchen statt.

 

32 Jungzüchter stellten in allen Sparten ihre Tiere zur Schau. Es war eine sehr vielfältige, wunderschöne Ausstellung und erfreute alle anwesenden Besucher.

 Den Katalog findet ihr in der Rubrik Jugend...., eine Bilder von der Schau findet ihr hier

LV Jugendmeister 2019

Ziergeflügel:
Eric Bulmahn  382 Punkte, Magellangans, Gelbe Pfeifengans, Mandarinenten

Groß- und Wassergeflügel:
1 Daylina Dopmann  478 Punkte,  Zwergenten, wildfarbig
2 Eric Bulmahn  473 Punkte,  Russische Gänse, grau
3 Nela Jolien Sander  472 Punkte,  Zwergenten, weiß

Hühner:
Lilith Philine Langhorst  470 Punkte, Seidenhühner mit Bart, blau

Zwerghühner:
1 Linus Clamor  478 Punkte,  Zwerg-Kraienköppe, silberhalsig
2 Kristof Brinkmann  476 Punkte,  Zwerg-Italiener, kennfarbig
3 Milena Struckmann  474 Punkte,  Deutsche Zwerg-Wayandotten, schwarz

Tauben
1 Matteo Schaffner  476 Punkte,  Stellerkröpfer, weiß
2 Nele Schaffner  474 Punkte,  Ostpreußische Werfer, schwarz
3 Gina Marie Kruse  473 Punkte, Kölner Tümmler, Weißschlag blau mit schwarzer Binde

 

Leistungspreise

Ziergeflügel:
Eric Bulmahn  288 Punkte, Magellangans, Gelbe Pfeifengans, Mandarinenten

Groß- und Wassergeflügel:
Mats Meier  571 Punkte, Zwergenten, grobgescheckt wild farbig

Hühner:
Mats Meier  569 Punkte, New Hampshire, goldbraun

Zwerghühner:
Kristof Brinkmann 568 Punkte, Zwerg-Italiener, kennfarbig
Milena Struckmann  568 Punkte, Deutsche Zwerg-Wayandotten, schwarz

Tauben:
Nele Schaffner  474 Punkte, Ostpreußische Werfer, schwarz

Allen Gewinnern unseren herzlichen Glückwunsch!!


„Was sie machen, ist zeitgemäße Arbeit“

 

Eröffnungsfeier der LV-Jugendschau in Obernkirchen

 

 

Erstmals sind bei einer LV-Jugendschau Ziergeflügelpaare zu sehen. Damit ist die breite Palette dessen komplett, was unter dem Dach des BDRG gezüchtet wird. Bei der feierlichen Eröffnung der Jugendschau in der Liethalle in Obernkirchen kann der LV-Vorsitzende, Alfred Karl Walter, nicht nur dies hervorheben. „Die Jugend trumpft auf“, stellt er nicht nur deshalb fest. In seiner Rede geht der LV-Vorsitzende auch auf die wöchentlichen Protestveranstaltungen der Jugend unter dem Titel Fridays for future ein: „Es geht um ihre und unsere Zukunft, die Jugend muss Forderungen stellen können und mahnen.“ Alfred Karl Walter zeigt auf, dass die Rassegeflügelzucht gerade was die Zukunft anbetrifft, genau das vorweisen kann, was die jungen Leute fordern. „Der Weg des Eis aus dem Nest in die Küche, ist der kürzest denkbare Weg. Wir haben keine langen Transportwege. Das ist deutlich CO²-neutral, wir Rassegeflügelzüchter sind damit weiter als viele andere in unserer Gesellschaft.“

 

 

Gern nimmt der niedersächsische Landtagsabgeordnete Karsten Becker (SPD) den Ball auf. „Wir können endliche Ressourcen nicht immer weiter ausbeuten. Wir brauchen weitere solcher Beispiele und ein wachsendes Bewusstsein. Was sie machen, ist zeitgemäße Arbeit“, lobt er. Karsten Becker spricht weiter „von einer guten Botschaft, die von diesem Jubiläum ausgehen kann, an der sich andere ein Beispiel nehmen können“. Mit dem Jubiläum meint er das 75-jährige Bestehen der Jugendgruppe des GZV Obernkirchen. Der Verein hat aus diesem Anlass die LV-Jugendschau übernommen und das Erntedankfest der jungen Züchter im Landesverband Hannover vorbildlich vorbereitet. 285 Tiere konnten die Besucherinnen und Besucher in der Jugendabteilung und mit der Kreisschau Schaumburg zusammen 820 Tiere bestaunen. Die Abgeordnete des Bundestages, Marja-Liisa Völlers (SPD), die ebenfalls zur Eröffnungsfeier  nach Obernkirchen gekommen ist, beglückwünscht nicht nur den Kreisverbandsvorsitzenden, Wilhelm Struckmann, zu dieser sehenswerten Schau, sie lässt sich auch von Jungzüchtern verschiedene Tiere zeigen. Besonders angetan ist sie von den Seidenhühnern.

 

 

Bundesjugendobmann Meinolf Mertensotto ist erstmals bei einer LV-Jugendschau im Landesverband Hannover dabei. Er nutzt die Gelegenheit die intensive Jugendarbeit des BDRG vorzustellen. Dabei geht er auf die gute Ausbildung der Jugendleiter ein, die alle ehrenamtlich arbeiten und betont, dass diese „es gern machen. Dafür bekommt man von den Jugendlichen auch etwas zurück. Manchmal ist es ein Lächeln und vielleicht sogar ein Drücken“.

 

Die LV-Jugendleiterin, Kathrin Stietenroth, nimmt die Eröffnungsfeier zum Anlass an den kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden der LV-Jugendabteilung, Heinz Wiederholz, zu erinnern. Sie stellt seine langjährigen Verdienste heraus.

 

 

Am Rande der LV-Jugendschau sprechen Alfred Karl Walter und Peter Jahn mit Hartmut Heckenroth von der Arche-Region Flusslandschaft Elbe. Dabei geht es um eine engere Zusammenarbeit. Neben einigen Rassegeflügelzüchtern sind zahlreiche Halter von Geflügelrassen, die auf der Roten Liste stehen, Mitglied bei der Arche. Gemeinsames Ziel der geplanten Zusammenarbeit soll die Stärkung der Zuchten regionaltypischer Rassen sein.

 

Peter Jahn