Bericht vom Landesverbands-Jugendzeltlager in Bruchhausen-Vilsen
vom 25.07. bis 01.08.2015

Die Organisation des 34. Landesverbands Jugendzeltlager lag diesmal in den Händen von Hendrik Johannhardt, Jan Grabenhorst und Magnus Dreyer vom GZV Bruchhausen Vilsen und Umgebung von 1908 und fand auf dem Sportgelände am Schulzentrum statt. 
An diesem Zeltlager nahmen 212 Kinder und Jugendliche sowie 60 Betreuer aus 8 Kreisverbänden teil. Am Anreisetag war es mal wieder schön zu sehen, wie die Zelte den Platz füllten und wie sich die Jugendlichen nach einem Jahr verändert haben. Schnell hatten sich die Zeltlagerkids gefunden und alte und neue Freundschaften gebildet. Ein altes Ritual durfte auch nicht fehlen, „Hamburgeressen“ am Anreisetag - was sonst!
Bruchhausen Vilsen wollte testen, ob die Zelte auch einen Sturm aushalten, da die meisten Kinder ja nicht zum ersten Mal mit dabei sind, war das kein Problem. Weil es regnete, musste die Begrüßung durch die LVJL Kathrin Stietenroth in der Turnhalle stattfinden. Erfreut und mit immer guter Laune wünschte die LVJL Kathrin Stietenroth allen eine schöne Zeltlagerzeit. Dann konnte die Party steigen, ab zur Kennlerndisco und mal sehen wer alles da ist.
Am zweiten Tag war das Wetter wie ausgewechselt. Die Sonne schien und alle waren schon hungrig. Das erste Frühstück im Zeltlager konnte beginnen. Die Stärkung wurde auch gebraucht, denn die Morsumer bauten schon die Stationen für´s „Spiel ohne Grenzen“ auf. Das musste man sagen, da hatten sich die Morsumer aber was einfallen lassen. Das gesamte Zeltlager war dabei und hatten eine Menge Spaß! Die nötige Abkühlung holten wir uns dann im Freibad. Abends haben Uli, Ines, Gabi, Sigrid und Heike für alle das T-Shirt bemalen angeboten, wie immer für alle eine tolles Angebot.
Am Montag konnte man die Zuchtanlage von Anton Schuhmann und die Firma Vilsa Brunnen besichtigen. Wer dann noch Lust hatte, fuhr ins Erlebnisbad nach Verden. Am späten Nachmittag boten Betreuer des LV Bremen unter der Leitung von Elena Heubastelarbeiten für die Kinder an. Krönender Abschluss des Tages waren Otto`s Spiegeleier - hm, immer wieder lecker!
Am Dienstag ging es gleich weiter. Einige machten die Stadtrally um den Ort kennenzulernen, andere wiederum sind mit zum Magic Park nach Verden gefahren. Auch auf dem Zeltplatz gab es Aktionen, wie z.B. Tonkopfküken basteln mit den KV Südhannoveranern.
Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, Alexander und einige Helfer machten für die Kinder und Jugendlichen Pommes Frites. Dies kam natürlich bei allen sehr gut an.
Halbzeit! Am Mittwoch versuchte die Sonne nun in Bruchhausen Vilsen Fuß zu fassen. Das ganze Zeltlager stattete dem Tierpark Ströhen einen Besuch ab. Am Abend gab es zum Ausklang noch Popcorn, lecker zubereitet von Hanna.
Der Donnerstag war ein besonderer Tag im Zeltlager. Wir hatten zum „Tag der offenen Tür“ geladen. Das ganze Zeltlager half bei den Vorbereitungen, damit die Besucher, Familie, Freunde und Ehrengäste hier einen tollen Tag erleben konnten.
Das Rahmenprogramm stand fest, ab 14.00 Uhr gab es Kaffee und Kuchen und dann folgte die Begrüßung durch die LVJL Kathrin Stietenroth. Auch eine kleine Showeinlage der Clowns unter der Leitung von Adrian Schaub sorgte für viel Gelächter. Die berühmte „Mini Playback Show“ durfte im Zeltlager natürlich nicht fehlen. Ein Event, dass immer wieder gut ankommt. Das „Zeltlagerlied“ wurde wieder neu von Michael gedichtet und mit vielen Zeltlagerkindern und Betreuern gesungen, diesmal aber in einer geänderten Version von Helene Fischers Erfolgshit „Atemlos“. Klasse, was die sich alles ausdachten! Eine Hüpfburg und ein Niedrigseilgarten wurden für die Kinder aufgebaut. Die Grillmannschaft startete rechtzeitig, damit jeder Besucher rechtzeitig etwas ab bekam. Anschließend ging dann der Offizielle Teil los.
Die LVJL Kathrin Stietenroth hatte die Ehre, auch in diesem Jahr, Jugendliche und Betreuer für ihre lange Zeltlagerteilnahme zu beglückwünschen. Das waren die Bente Sprie und Tyra Lynn Hermann (beide Bremerhaven), Zarah Camin (Elm), Joelle Nejedlo und Diana Maibohm (Aller-Weser-Wümme) für 10-malige Teilnahme am Zeltlager.
Aber auch die Betreuer Heike Meyer (Aller-Weser-Wümme) für 10-malige Teilnahme und Jörg Morich (Südharz) für 15-malige Teilnahme wurden im Zeltlager geehrt. Besondere Anerkennung bekam Holger Schnorr (Bremen), der unglaubliche 20 Jahre schon mit seinen Jugendlichen das Zeltlager unsicher machte. Auch wurden noch die Gewinner der „Ortsrally“, dem „Schießen“ und dem „Spiel ohne Grenzen“ geehrt. Des weiteren gab es eine Auswertung vom Federschätzspiel, wofür wir vom GZV Hannover tolle Preise erhalten haben.
Besonderen Dank gebührte den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die ein Zeltlager nicht hätte stattfinden können. Sowie dem Landesverband Hannoverscher Rassegeflügelzüchter e.V., der durch Alfred K. Walter, Heinrich Schierholz, Rüdiger Schikore und Andreas Feßner nebst Partner vertreten war. Auch galt ein herzlicher Dank den Vertretern der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen, besonders Herrn Nils Igwerks, der im Vorfeld einiges ermöglicht hat und den sehr hilfsbereiten Hausmeistern des Schulzentrums.
Als dann alles Förmliche abgearbeitet war, ging der Spaß bis Mitternacht mit einer super Disco weiter.
Am Freitag waren doch noch einige müde von dem Vortag. Aber kaum kommt ein Fußball ins Spiel, waren alle wieder wach. Es stand die Zeltlager-Fußball-Weltmeisterschaft an! Wieder spannende Spiele und ein packendes Finale. Die Bremerhavener konnten die Zeltlagerweltmeisterschaft wieder für sich entscheiden. Wer kein Interesse am Fußball hatte, konnte entweder Nistkästen mithilfe eines Helfers aus dem Bruchhäuser Verein bauen oder mithilfe von Marco und Alex  afrikanischen Nüsse zu Schmuckstücken verarbeiten – hier war sehr viel Geduld gefragt. Der Tag ging viel zu schnell zu Ende und viele Kreisverbände nutzen nochmal das Zusammensein. So manches Kind wollte nicht glauben, dass wieder die Koffer gepackt werden sollten um am nächsten Tag die Heimreise anzutreten.
Was? …schon Samstag - man glaubte es kaum, da waren wir uns alle einig, die Woche verging viel zu schnell. Nach dem Frühstück ging es dann mit dem gemeinsamen Abbau los. Anschließend verabschiedeten wir uns von den Freunden und fuhren alle wieder in unsere Heimat.
Auch in diesem Zeltlager hatten alle Kinder und Jugendliche ein Menge Spaß. Danke an Bruchhausen-Vilsen das wir hier so freundlich empfangen wurden und ein riesiges Danke an die vielen fleißigen, unermüdlichen Betreuer und Betreuerinnen, ohne die ein Zeltlager unmöglich wäre!
Aber nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager, nächstes Jahr richten Mandy und Michael Schwarz vom KV Braunschweig das Zeltlager in Grußendorf aus, wir sind gespannt… 

Ralf Saß
(Schriftführer)   

2015-07-26_Bericht_Kreiszeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.0 KB
2015-07-26_Bericht_Sonntags-Tipp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 856.1 KB
2015-07-27_Bericht Kreiszeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 724.3 KB
2015-07-27_Bericht_Kreiszeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 818.3 KB
2015-08-01_Bericht_Kreiszeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 775.4 KB

Bericht zum Zeltlager in Förste 2014

(Ralf Saß sei Dank :-)

Bericht vom 33. Landesverbandjugendzeltlager in Förste am Harz vom 02.08.13 bis 09.08.14
Hallo Förste am Harz, heute werden aus 8 Kreisverbänden 210 Kinder und Jugendliche sowie 62 Betreuer eine Woche  hier verweilen.  Am Anreisetag geht es schon früh los, die ersten Zelte werden aufgebaut und es wird geschaut, ob bekannte Gesichter vorhanden sind. Zum Mittag sind alle angereist - kein Wunder - jeder der schon mal am Zeltlager teilgenommen hat weiß was es zum Mittag gibt “Hamburger“. Am Nachmittag begrüßt  die  Landesverbandsjugendleiterin Kathrin Stietenroth auf dem Sportplatz  das gesamte Zeltlager und ist erfreut über die rege Teilnahme. Sie wünscht allen eine  tolle gemeinsame Woche hier in Förste. Die LVJL Kathrin Stietenroth stellt die neue Erste Hilfe Ausrüstung vor, die vom Landesverband finanziert wurde sowie auch eine große Spielesammlung. Am ersten Tag findet  - wie immer - am Abend die Kennlerndisco statt, schön auch zu sehen, dass viele neue Gesichter dabei sind. Da kann man nur sagen, dass die Kreisverbände sich sichtlich Mühe geben die Jugend zu animieren. Ein fester Bestandteil im Zeltlager ist die Gute Nacht Post, schon wird gefragt, wo man Briefpapier und Umschläge bekommt und los geht das Briefe schreiben.  So, die erste Nacht ist vorbei; am heutigen Sonntag  geht das Programm nahtlos weiter für die Zeltlagerteilnehmer, alle können beim  Spiele ohne Grenzen teilnehmen oder bei dem schönen Wetter ab ins Freibad. Natürlich haben auch die Kreisverbände auch was für die Jugendlichen vorbereitet , so können sie T-Shirts  bemalen, Batik-Shirts selbstmachen, Loom Bänder basteln, Ketten herstellen, Tierschablonen ausmalen uvm. Also keine Zeit für Langeweile. Highlight sind auch Otto Göllner und Stefan Schöneck abendliche Spiegeleier, immer ein Genuss, auch Popcorn und Pommes Frites werden an anderen Abenden für die Zeltlagerteilnehmer zubereitet.  Auch wird eine Aktion vom Landesverband übernommen - hier ist es das Höhlenerlebnis Zentrum in Bad Grund. Das Programm was sich über die Woche zieht ist enorm, kein Aufwand ist zu groß um den Jugendlichen eine unvergessliche  Zeltlagerwoche zu ermöglichen.

Ein besonderer Tag ist immer der Donnerstag - unser „Tag der Offenen Tür“, wo Verwandte und Bekannte sowie Gäste uns besuchen. Die Vorbereitungen beginnen direkt nach dem Frühstück; Tische und Bänke werden aufgestellt, noch schnell ein riesen Pavillon aufgebaut. Den ganzen Tag über  können die Kinder und Jugendlichen Ponyreiten oder mit einer Ponykutsche fahren, und ein Schmied heizt seinen Ofen an, dort können die Jugendlichen ein Messer oder ähnliches unter Anleitung schmieden. Am Nachmittag ist es dann soweit, eine riesige Kaffeetafel ist aufgebaut mit leckerem Kuchen von den Frauen des ausrichtenden Kreisverbands, eine tolle Leistung. Kommen wir zum ersten offiziellen Teil, die Landesverbandsjugendleiterin und Mitausrichterin des Zeltlagers begrüßt die Anwesenden und gibt das Wort an den Landrat von Förste, der erfreut ist, das dieses Zeltlager hier stattfindet. Kommen wir aber mal zu den Organisatoren dieses Zeltlagers, Uwe und Kathrin Schrader und das ganze Team dahinter, die alles nur Erdenkliche getan haben, um dieses tolle Zeltlager auszurichten. Weiter geht es mit der Mini Playback Show oder wie ich sage die Stars von morgen, moderiert von Franziska Morich, eine super Show und ich glaube einige von ihnen sehen wir wohl bald auf der großen Bühne. Natürlich gab es auch was für das leibliche Wohl, drei Grill`s liefen auf Hochtouren und zwei Spanferkel werden auch noch gereicht. Auch der Landesverbandsvorstand ist anwesend und kann sich ein Bild über die Arbeit der Jugendorganisation machen. Nun kommt der zweite offizielle Teil, auch in diesem Jahr sind wieder Jubilare dabei, diesmal werden für zehn Jahre Zeltlagerteilnahme folgende Personen geehrt: Antonia Reinke, Marie Reinke, Anja Schaub und Ralf Saß alle KV Bremerhaven sowie Nathalie Feher und Finn Schoeneck, Herzlichen Glückwunsch. Auch die Ausrichter und Menschen, die sich für das Zeltlager eingesetzt haben wurden nochmal der Dank ausgesprochen und ein kleines Geschenk für ihre Mühen überreicht. Auch ein Zeltlagerlied unter der Leitung von Michael Schwarz wurde einstudiert, die Zeltlagerkinder haben eine veränderte Version von „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani  den Anwesenden präsentiert „Ein Platz ganz Bunt“ ein super Lied.  Das war aber noch nicht alles; zu vorgerückter Stunde hat eine Live Band das Zeltlager zum Rocken  gebracht. Was für ein absolut toller Tag.

Der Tag danach, keine Ermüdungserscheinungen bei den Jugendlichen zu erkennen. Geht auch gar nicht, denn die Fußballweltmeisterschaft ist zu Ende aber die Fußballzeltlagermeisterschaft geht gerade los. Spannende Spiele und erbitternde Zweikämpfe liefern sich die Mannschaften, aber am Ende in einem grandiosen Finale kann sich der LV Bremen nun Fußballzeltlagermeister 2014 nennen. Am Abend ruft die LVJL Kathrin Stietenroth alle Kinder und Jugendlichen zusammen; die Preise für das Fußballturnier werden noch überreicht.

Die LVJL Kathrin Stietenroth berichtete, dass das Zeltlager einen positiven Eindruck hier in Förste hinterlassen hat und bedankt sich bei den Jugendlichen.

Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat, ja es ist Samstag also Abreisetag. So richtig nachhause will keiner, hilft nicht, die Woche ist um und es wird abgebaut. Nicht traurig sein im nächsten Jahr sehen wir uns hoffentlich alle wieder in Bruchhausen-Vilsen.

Danke nochmal an die Organisatoren und Helfer, die dieses Zeltlager ermöglicht haben.

 

Hier die Zeltlagerzeitung aus Förste:

Zeltlagerzeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.0 MB

Liebe Jugendliche und Jugendleiter!

 

Für das LVJ-Zeltlager im Jahr 2013 hat der Vorstand sich entschlossen einen neuen Platz auszusuchen.

Wir werden vom 29. Juni bis 06. Juli 2013 unsere Zelte am

Oyter See aufschlagen.

Ich hoffe das ich euch bald dazu ein paar Bilder einstellen kann, oder aber wer 1999 beim Zeltlager in Oyten dabei war (auf dem Sportplatz) kann sich evtl. noch an die See erinnern.

Für Fragen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung,

bis bald und liebe Grüße

eure Kathrin Stietenroth

(LVJL)

 

Zeltlagerzeitung 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Zeitungsbericht vom 08. Juli 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.0 MB
Zeltlagerzeitung Bremerhaven 2012
Zeltlagerzeitung Bremerhaven.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Fotos die Alu gemacht hat findet ihr auf der Homepage des

GZV Morsums

 

Zeltlagerzeitung von Wiedensahl 2011

Zeltlagerzeitung Wiedensahl 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 MB

 

Zeltlagerzeitung vom Tankumsee 2010

Zeltlagerzeitung Tankumsee 2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB

die Termine 2017 für die LV-Jugend sind online.....

Die Meldepapiere für die LV-Jugendschau 2017 sind online....

Neue Dateien des Zuchtbuches stehen zum Download bereit

 

Neue Eintrittserklärung für das Zuchtbuch steht zum Download bereit

 

Kurzprofil vom LV:

 

Der Landesverband

Hannover besteht aus den

Regierungsbezirken

Lüneburg, Hannover und

Braunschweig und wurde

am 9. November 1879 als

Zentralverein für Rassegeflügelzucht

in der Provinz Hannover gegründet.

 

Wir betreuen heute in

13 Kreisverbänden rund

8.900 Mitglieder,

darunter 600 Jugendliche,

die in 170 Rassegeflügel-, Rassetauben-

und Kleintierzuchtvereinen

organisiert sind.

Der nördlichste Verein ist

Cuxhaven und der

südlichste Hann.Münden.

 

Letzte Aktualisierung

am 05. Juli 2017